Wasser ist die beste Medizin

Wasser kann nicht nur durch Flüssigkeitsmangel bedingte Schmerzen vorbeugen, sondern auch Schmerzen lindern und „trösten“, wie aktuelle Studien bestätigen.

Der menschliche Körper besteht zu rund 70 Prozent aus Wasser. Jeder biologische Prozess und jede Stoffwechselaktivität finden in diesem „wässrigen“ Milieu statt. Die Qualität der körpereigenen Wasserreserven ist daher von großer Bedeutung: Ist genug Wasser vorhanden? Wie sauber ist es? Und welche Inhaltsstoffe hat es? Diese Fragen wirken sich wesentlich auf die Funktionalitäten des Organismus aus.

Schmerzen sind ein Notsignal

Der Körper benötigt Wasser, um Nährstoffe zu transportieren und Abfallstoffe zu beseitigen. Nimmt man zu wenig Wasser zu sich, laufen diese Funktionen unter Umständen nicht ordnungsgemäß ab. Gifte können nicht ausgeschieden werden und lebenswichtige Inhaltsstoffe kommen zu spät, mangelhaft oder gar nicht an.

Zu wenig Wasserzufuhr kann außerdem Ursache für verschiedenste Beschwerden sein, z.B. Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen, Sodbrennen und Schmerzen im Magen-Darm-Trakt. Diese Schmerzen sind Notsignale des Körpers, die darauf hinweisen, dass dieser unter Wassermangel und Übersäuerung leidet.

Wasser hilft gegen Schmerzen

Wer durstig ist, spürt Schmerzen intensiver. Genug Wasser trinken hilft nicht nur, durch Wassermangel hervorgerufene Schmerzen vorzubeugen, sondern auch, die Schmerzen besser zu ertragen, bestätigen Forscher der University of Melbourne. Damit hat Wasser – wie Schokolade – eine schmerzlindernde, tröstende Wirkung.

JUVINA Mineralwasser zeichnet sich durch höchste Qualität und Reinheit aus und versorgt den Körper zudem mit wichtigen Inhaltsstoffen wie Calcium (253,1 mg/l), Magnesium (58,2 mg/l) und Hydrogencarbonat (1.686,0 mg/l), das unter anderem gegen Sodbrennen hilft – etwas Besseres kannst du kaum für deinen Körper tun!

 

Quelle: Ortner, Renate: „Wasser gegen Schmerzen“. In: Blickpunkt Wissen, 1, S. 8.
Sie befinden sich hier: Hilfe gegen Schmerzen