Alleskönner Kohlensäure

Kohlensäure – bzw. in Wasser gelöstes Kohlendioxid – wirkt nicht nur erfrischend, sondern spielt auch eine wichtige Rolle bei Nahrungsaufnahme und Verdauung. Was Kohlensäure alles kann und wie sie auf deinen Körper wirkt, erfährst du hier.

Was ist Kohlensäure und was kann sie wirklich?

Was wir gemeinhin als Kohlensäure bezeichnen, ist eigentlich nichts anderes als in Wasser gelöstes CO2, also Kohlendioxid. Dieses Gas kommt häufig in Quellen vor, vor allem in Gebieten mit vulkanischem Boden. Wenn CO2 auf H2O – also Wasser – trifft, bildet sich die chemische Verbindung H2CO3 – Kohlensäure, die jedoch sehr instabil ist und in kürzester Zeit zerfällt. Was bleibt, ist mit CO2 versetztes Wasser. Und das kann weit mehr als nur sprudeln!

1. Verstärkt den Geschmack

Kohlensäure prickelt nicht nur angenehm erfrischend auf der Zunge, sie bewirkt dadurch auch höhere Geschmacksintensität! Die Sauerstoffbläschen massieren und reinigen die Geschmacksknospen auf unserer Zunge und sorgen für bessere Durchblutung der Mundschleimhaut. Das lässt uns den Geschmack von Getränken – und auch Speisen – intensiver wahrnehmen und besser unterscheiden. Kenner empfehlen daher Kohlensäure-haltiges Mineralwasser zum Essen oder auch als Neutralisator bei Weinverkostungen. Kaltes Wasser verstärkt den Effekt noch.

2. Unterstützt die Verdauung

Das Prickeln Kohlensäure-haltiger Getränke im Mundraum regt den Speichelfluss an und unterstützt dadurch die Verdauung. Außerdem täuscht die in den Magen gelangte Luft ein Völlegefühl vor und trickst dadurch das Hungergefühl aus – ein angenehmer Nebeneffekt bei Diäten! Aber Achtung: Wer viel trinkt, etwa beim Sport, sollte auf Mineralwasser mit wenig oder ohne Kohlensäure zurückgreifen, da ein Übermaß zu unangenehmer Völle, Aufstoßen und Blähungen führen kann.

3. Hemmt Bakterienwachstum

Kohlensäure tötet Bakterien ab bzw. hemmt ihr Wachstum und verlängert damit die Haltbarkeit von Wasser. Der Inhalt einer angebrochenen Mineralwasserflasche mit Kohlensäure ist daher auch nach einer Woche noch bedenkenlos zu genießen, während stilles Mineralwasser weit kürzer haltbar ist und schon nach zwei bis drei Tagen abgestanden schmeckt. Der konservierende Nebeneffekt ist übrigens auch nützlich bei der Zubereitung von Mischgetränken wie Limonaden oder Spritzwein.

Viel, wenig oder keine Kohlensäure? Deine Wahl!

Josef Starzinger, Gründer der Firma Starzinger, erkannte schon früh die positive Wirkung von Kohlensäure und verkaufte anfänglich mit Kohlensäure versetztes Leitungswasser an die Apotheken. Heute gibt es JUVINA Mineralwasser aus dem Hause Starzinger als JUVINA PRICKELND mit viel, JUVINA MILD mit wenig oder JUVINA STILL ohne Kohlensäure – ganz nach deinem Geschmack.

Sie befinden sich hier: Alleskönner Kohlensäure